Botox Behandlung Ordination Jungendstil 1060 Wien

Faltenbehandlung mit Botox

Botox gehört zu den etabliertesten Wirkstoffen der ästhetischen Medizin und eignet sich hervorragend zur Behandlung von mimischen Falten wie zum Beispiel der berühmten Zornesfalte auf der Stirn. Richtig dosiert ist die Wirkung von Botox sehr subtil. Unsere Patienten berichten, dass Personen in ihrem privaten Umfeld eine Veränderung häufig erst dann auffällt, wenn die magische Wirkung eines Tages wieder nachlässt.

Zum Beispiel wenn der Partner plötzlich feststellt: „Du schaust in letzter Zeit immer so grantig aus.“  Und dabei absolut keine Ahnung hat, was in Wahrheit hinter dem vermeintlich lästigen Gesichtsausdruck steckt. Genau das ist das Ziel der Behandlung mit Botox: Gelassene und entspannte  Gesichtszüge, die unbekümmerten jugendlichen Esprit ausstrahlen.

 

Treatment Preis

Treatment Dauer

Risiko und Schmerzen

Nach dem Treatment

Unsere zufriedenen Kundinnen nach den Treatments

It's a perfect match

Buchen sie gleich hier ihre nächste Behandlung!

Shape

Was ist Botox?

Botox, oder besser gesagt Botulinumtoxin A, ist ein Nervengift auf Eiweißbasis, das in der Medizin seit über 100 Jahren bei verschiedenen Indikationen Verwendung findet. Das aus dem Bakterium „Clostridium botulinum“ gewonnene Neurotoxin hemmt die Erregungsübertragung von Nervenzelle zu Muskel. Je nach Dosierung kann das Kontraktionsvermögen des Muskels durch eine Injektion des Muskelrelaxans herabgesetzt oder im Bedarfsfall auch ganz ausgeschaltet werden.

Das ist auch der Grund warum sich der Wirkstoff als schonende Maßnahme zur Reduktion von mimischen Falten etabliert hat. Also von jenen Falten, die im Lauf des Lebens durch eine überaktive Gesichtsmuskulatur entstehen. Beispiele dafür sind die berühmte Zornesfalte (auch Glabella genannt), Krähenfüße, Lachfalten oder die sogenannten Bunny Lines (kleine Fältchen, die beim Rümpfen der Nase entstehen).

Außerdem hat sich die Injektion von Botox für natürliche Lifting-Effekte an den Augenbrauen oder an der Kinnlinie bewährt. Mit zunehmendem Alter entstehen muskuläre Disharmonien, die das Absacken einzelner Gesichtspartien begünstigen. Stichwort: hängende Mundwinkel oder müde Augen.

Die Präsenz der nach unten ziehenden Gesichtsmuskulatur nimmt mit den Jahren überhand. Gezielte Injektionen mit Botulinumtoxin können das entstandene Ungleichgewicht korrigieren. Die muskulären Heber bekommen dann wieder mehr Einfluss und das Gewebe liftet sich zurück nach oben, dort wo es seinen ursprünglichen Platz hatte.

Da eine Botox Behandlung zur Muskelentspannung führt, wirken die Patienten viel gelassener, frischer und erholter.


Wie unterscheidet sich eine Botox Behandlung von Faltenbehandlungen mit Hyaluronsäure?

Die beiden Präparate unterscheiden sich ganz klar in der Art ihrer Wirkung. Botox wirkt auf die muskulären Ursachen von Falten ein. Klassische Derma Filler wie Hyaluronsäure füllen hingegen fehlendes Volumen im Gewebe und bereits deutlich ausgeprägte tiefe Falten wieder auf. Eine Kombination von beiden Methoden ist prinzipiell möglich. Patienten, sollten auf jeden Fall darauf achten einen auf diesem Gebiet gut ausgebildeten und erfahrenen Arzt aufzusuchen. Nur echte Spezialisten haben die nötige Routine im Umgang mit den verschiedenen Substanzen und nur sie verfügen über das tiefergreifende anatomische Wissen, das es für überzeugende, natürliche Ergebnisse braucht. Eine individuelle Beratung durch einen Facharzt ist essenziell für den Erfolg.


In welchen Körperregionen wird es eingesetzt?

  • Stirnfalten
  • Zornesfalten zwischen den Augenbrauen
  • Falten seitlich der Augen („Krähenfüße“, „Lachfalten“)
  • Falten an den Oberlippen
  • Bunny Lines (Falten durch Naserümpfen)
  • Ausgeprägten Kinnfalten
  • abgesenkten seitlichen Augenbrauen (Lifting-Effekt)
  • hängenden Mundwinkeln (Lifting-Effekt)
  • Botox gegen Migräne
  • Bruxismus (Zähneknirschen)
  • Botox gegen Schwitzen – Achseln/Hände/Füße (Hyperhidrose)
  • Neurologischen Erkrankungen


Bei welchen Indikationen kommt der Wirkstoff zum Einsatz?

Wenn es  bei der ästhetischen Behandlung primär um die Bekämpfung mimischer Falten geht, dann ist Botulinumtoxin A das Mittel der Wahl. Zusätzlich wird Botox bei vielschichtigen Krankheitsbildern wie Migräne, Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen), Bruxismus (nächtliches Zähneknirschen) und sogar Depressionen erfolgreich eingesetzt.


Wie läuft die Behandlung ab?

Am Beginn steht ein ausführliches Beratungsgespräch und eine Analyse des Gesichts. Oft wird der Patient aufgefordert „böse zu schauen“ oder die „Augenbrauen hochzuziehen“,  damit der behandelnde Arzt genau die Stellen festlegen kann, wo das Botox gegen Falten punktgenau gebraucht wird. Im Anschluss wird die Dosis bestimmt und mit einer sehr feinen Nadel gezielt in den unter dem Gewebe liegenden Muskel injiziert. Die Einstiche sind kaum spürbar.


Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es bei einer Botoxbehandlung?

Manchmal kann es zu kleineren Blutergüssen und leichten Schwellungen kommen, die meistens nach wenigen Stunden abklingen. Allergische Reaktionen sind äußerst selten. Die unangenehmsten Nebenwirkungen treten dann auf, wenn ein Muskel Wirkstoff abbekommt, der gar nicht Zielstruktur der Behandlung war. Allerdings ist die Dosis dementsprechend gering und der unerwünschte Effekt hält meist nur kurz an! Jedenfalls ist er vorübergehend.


Was gilt es nach der Behandlung zu beachten?

Durch ein paar simple Verhaltenstipps können Patienten selbst aktiv dazu beitragen die eine oder andere unerwünschte Nebenwirkung nach einer Injektion zu vermeiden.

Für etwa vier Stunden nach der Behandlung sollten Patienten sich nicht flach hinlegen, damit der Wirkstoff sich wie gewünscht verteilen kann. Körperlich anstrengende Tätigkeiten, direkte Sonne und Sport, sowie Saunabesuche sind für ein paar Tage tabu. Auch sollte auf Massagen in den Behandlungsarealen eine Zeit lang verzichtet werden.


Wann sieht man das Behandlungsergebnis?

Botox wirkt nicht sofort. Es benötigt ein paar Tage, um sich im Gewebe zu verteilen und die gewünschte Wirkung hervorzurufen. Erste Ergebnisse stellen sich meist nach drei bis vier Tagen ein. Mit dem endgültigen Ergebnis können die Patienten etwa zehn bis 14 Tagen nach der Anwendung von Botox rechnen.


Kosten für eine Botox Faltenbehandlung:

  • € 290 Zornesfalte oder Glabella
  • € 240 Frontalis
  • € 380 Gesamte Stirn
  • € 250 Augen
  • € 490 Lift (Zornesfalte, Frontalis & Augen)

Die Preise beinhalten den Kontrolltermin.


Häufig gestellte Fragen: Botox Wien

  1. Wie lange hält eine Botoxbehandlung an?

    Grundsätzlich gilt: Je höher die Muskelaktivität im behandelten Areal, desto kürzer die Wirkung. In der Regel hält die Behandlung zwischen drei bis fünf Monate an.

  2. Sind die Falten nach der Botoxbehandlung sofort verschwunden?

    Nein, die Wirkung von Botulinumtoxin setzt erst nach einigen Tage ein. Falten die sich jahrelang eingegraben haben, brauchen länger zur Glättung oder werden nach einer vorsichtigen Anfangsdosis noch als feine Linien zu sehen sein. Deshalb bieten wir unseren Patienten auch an sich im Bedarfsfall – ohne zusätzliche Kosten – Nachspritzen zu lassen.

  3. Wie viel kostet eine Botoxbehandlung?

    Die Behandlungskosten für ein Botox-Treatment beginnen bei rund 250 Euro und sind abhängig von der zu behandelnden Region und der benötigten Menge an Produkt. 

  4. Wann fängt die Wirkung einer Botoxbehandlung an nachzulassen?

    Wie lange der hautglättende Effekt anhält ist von verschiedenen Faktoren abhängig und kann daher von Patient zu Patient leicht variieren. Für gewöhnlich bleibt die Wirkung etwa drei bis fünf Monate erhalten. Für ein lang anhaltendes Ergebnis ist es möglich, die Behandlung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.

Shape

Sie suchen nach einer anderen Behandlung?

Weitere Treatments

Egal ob straffen, verjüngen, aufpolstern und glätten: Die Ordination Jugendstil bietet für jedes Hautbedürfnis die passende Behandlung. Getreu unserer Maxime: Minimaler Aufwand. Maximale Wirkung.

Treatments unter Freunden teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email